Home » Aktuelles » Vorsicht bei der Absetzbarkeit von Firmenfeiern

Vorsicht bei der Absetzbarkeit von Firmenfeiern

Vorsicht bei der Absetzbarkeit von Firmenfeiern

Firmenfeiern sind nur unter strengen Auflagen von der Steuer abziehbar

Manchmal biete es sich sicherlich an berufliche und private Feiern zu kombinieren. Hierbei sollten Sie jedoch aufpassen, dass der Fiskus Ihnen die Feier nicht zu den „Kosten der privaten Lebensführung“ anrechnet und Sie somit keinen Cent Steuern sparen, obwohl Sie Geschäftspartner, Angestellte etc. eingeladen haben. Sobald Sie als Arbeitnehmer oder als Inhaber eines Geschäftes zu einer Geburtstagsfeier einladen, müssen Sie darauf achten, wie das Finanzamt diese Feier „einordnet“.


Bitte aufpassen
Sobald Verwandte
 an einer Feier teilnehmen, können Sie die entstehenden Kosten nicht als Werbungskosten absetzen. Das Finanzamt geht in diesem Fall davon aus, dass die Feier keinen objektiven beruflichen Zusammenhang hat und demnach auch nicht die Definition von Werbungskosten erfülle. Werbungskosten sollen Einnahmen sichern oder gar ausbauen. Liegt an einer Geburtstagsfeier kein berufliches Grundinteresse vor, so sind die Kosten auch nicht Umsatzsichernd oder -steigernd und demnach Kosten der privaten Lebensführung.

Grundlage um Kosten geltend zu machen ist natürlich immer eine Gästeliste. Es ist jedoch uninteressant in welchem Verhältnis hierbei Angestellte, Kollegen, Partner und Verwandte eingeladen werden. Eine untergeordnete private Rolle hat trotzdem volle Auswirkungen auf die Abziehbarkeit als Werbungskosten: Sie wird Ihnen versagt.


Info!
Folgende Kriterien wird das Finanzamt prüfen:

  • wer tritt als Gastgeber auf: Haben Sie selbst eingeladen oder die Firma
  • wer hat die Gästeliste zusammengestellt
  • Zusammensetzung der Gästeliste: Ausschau nach Verwandten und beruflichen Zusammenhängen
  • Ort der Feierlichkeit und ob die Feier einen privaten Charakter hat

 

Indizien für eine berufliche Veranlassung Indizien für eine private Veranlassung
Der Arbeitgeber hat zu der Feier eingeladen Sie selbst sind der Gastgeber, nicht Ihr Arbeitgeber.
Der Arbeitgeber hat die Gästeliste festgelegt. Sie haben die Gästeliste selbst festgelegt.
Gäste sind nur Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftsfreunde, keine Ehepartner, Angehörige oder private Freunde. Sie haben auch Ehepartner, Angehörige und private Freunde eingeladen.
Die Feier findet in den Geschäftsräumen statt oder in eigens angemieteten Räumen Die Feier findet bei Ihnen zu Hause statt.
Die Feier des persönlichen Ereignisses wird mit einem beruflichen Ereignis verbunden (z.B. Feier des Ausstands mit offizieller Übergabe der Geschäfte an den Nachfolger). Organisation und Ablauf der Feier richten sich ausschließlich nach dem persönlichen Ereignis.

 

Was wurde bereits entschieden?

Was wurde bereits entschieden?

Weitere Indizien für eine berufliche Motivation von Bewirtungskosten:

Ein erfolgsabhängiges, variables Gehalt! Der Fiskus unterstellt in diesem Fall, dass Sie die Mitarbeiter zu weiterer Leistungsbereitschaft motivieren und Sie Ihr Gehalt dadurch steigern wollen (BFH, Urteil vom 1.2.2007, Az. VI R 25/03).

Weitere Indizien für eine private Motivation von Bewirtungskosten:

Ein festes, gleichbleibendes Gehalt! Dies hat natürlich keine ausschlaggebende Rolle haben, stellt jedoch ein Indiz dar. Die Kosten könnten trotzdem als Werbungskosten abgezogen werden, wenn Sie Ihre Mitarbeiter zur Belohnung und weiteren Motivation bewirten (BFH, Urteil vom 24.5.2007, Az. VI R 78/04).

 

Achten Sie auf folgende Dinge...

Achten Sie auf folgende Dinge…

Achten Sie bei den Feierlichkeiten auch auf die Kosten pro Teilnehmer an der Feierlichkeit. Je höher die Kosten sind i.V.m. einem Anlass, der an sich eher an eine private Feierlichkeit erinnert, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Fiskus Ihnen durch die Höhe der Ausgaben keine Kosten geltend machen lässt.

Wir hoffen Ihnen durch diesen Artikel eine Grundsensibilität verschafft zu haben. “Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.” Planen Sie also solche Feierlichkeiten im Vorfeld in Ruhe, dann können Sie bestimmte „Fallen“ umgehen. Es kann bei der Frage nach der Anbziehbarkeit keine eindeutige Klassifizierung geben. Sie sollten sich also im Vorfeld überlegen wie Sie Ihre Feier ausgestalten. Sobald Sie einen Geburtstag feiern, wird dies zum überwiegenden Teil als Kosten der privaten Lebensführung interpretiert und Sie können somit keinerlei Kosten geltend machen.